Aktuelle Hinweise:

All unsere ESI Institute unterliegen strengten Hygienestandards. Unsere kontinuierlichen Kontrollen und Maßnahmen führen entlang der gültigen und aktuellen Vorschriften.Unsere Vorsorge- und Präventionsmaßnahmen erfolgen nach den Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sowie dem Robert-Koch-Institut.

In Übereinstimmung mit den aktuellen Regularien und unter Berücksichtigung der Gesundheit und Sicherheit unserer TeilnehmerInnen und LehrerInnen haben wir in all unseren Instituten erhöhte Vorsorgemaßnahmen umgesetzt.In Übereinstimmung mit den aktuellen Regularien werden wir verstärkt die Umsetzung der hier eingeführten und ausgelegten Hygieneregeln kontrollieren.

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1.Geltungsbereich
1.1. Die vorliegenden AGB gelten für die Teilnahme an allen vom ESI - Europäisches Shiatsu Institut Berlin - Andrea Kleinau, Bizetstraße 41, 13088 Berlin (nachfolgend –ESI genannt) angebotenen Bildungsmaßnahmen (Kurse, Seminare, Workshops, Trainings, Vorträgen und Schulungen (im folgenden „Veranstaltungen“ genannt) nach Maßgabe des zwischen dem ESI und dem Teilnehmer geschlossenen Vertrages.
1.2. Diese AGB gelten sowohl gegenüber Verbrauchern als auch gegenüber Unternehmern, es sei denn, in der jeweiligen Klausel wird eine Differenzierung vorgenommen.

 

2. Leistungsgegenstände

2.1. Das ESI bietet auf seiner Plattform Präsenz-Seminare und Online-Schulungen an, die in diversen Unterrichtsformen und Durchführungsarten (z. B. als chatgestützter Vortrag, Diskussion oder Workshop, als Live-Webinar oder Videokurs) erbracht werden.

2.2. Der Umfang der Leistungen (Ort, Zeit, Dauer, Kursthema, Bildungsziel) ergibt sich aus der Beschreibung in der zum Zeitpunkt der Anmeldung bekannt gemachten und im Internet veröffentlichten Fassung.

2.3. Die Teilnahme an einer Veranstaltung kann von persönlichen und/oder sachlichen Voraussetzungen der potentiellen Teilnehmer abhängig gemacht werden. Soweit möglich, wird über die erforderlichen Voraussetzungen im Internet informiert.

 2.4. Zur Teilnahme an den vom ESI Berlin angebotenen Kursen ist, sofern keine Zielgruppe angegeben ist, jeder berechtigt. Für die inhaltliche Richtigkeit und Anwendbarkeit der vermittelten Inhalte der Fort- und Weiterbildung haftet das ESI Berlin nicht. Der Teilnehmer muss sich selbst erkundigen, in welchen Grenzen er welche Leistungen abgeben darf.

  • Werden zwei oder mehr Kurseinheiten (eine Kurseinheit zusammenhängend 3 h) versäumt, muss die Stufe kostenpflichtig wiederholt werden gegen eine Wiederholergebühr.  Bei Abwesenheit von weniger als 2 Kurseinheiten, liegt eine Wiederholung des gleichen Kurses oder eine Auflage für andere kostenpflichtige Kurse im Ermessen des Lehrenden.
  • Die Kurse der Stufen 1 bis 5 können zum Wiederholer-Preis nachgeholt und wiederholt werden, sofern Plätze frei sind. WiederholerInnen sind TeilnehmerInnen, die eine komplette Stufe, die sie wiederholen wollen, bereits einmal belegt haben.
  • Der Zeitraum zwischen den einzelnen Stufen soll nicht länger als zwei Jahre betragen. Andernfalls soll die letzte absolvierte Stufe wiederholt werden.
  • Kursstufen bauen aufeinander auf; die im Kursprogramm vom ESI Berlin vorgegebene Reihenfolge ist einzuhalten, die entsprechenden Voraussetzungen zu berücksichtigen.
  • Für den Wunsch der Anerkennung von Ausbildungsinhalten, die nicht am ESI gemacht wurden, ist zwingend mit dem ESI Berlin vor Teilnahme des gewünschten Kurses in Kontakt zu gehen. 

3. Anmeldung und Vertragsschluss

3.1. Der Vertrag kommt mit der Anmeldung zu einer Veranstaltung und ihrer Annahme durch das ESI zustande. Wird bei schriftlicher und fernmündlicher Anmeldung bzw. Anmeldung per E-Mail/online die Annahme vom ESI nicht ausdrücklich erklärt, kommt der Vertrag mit der Aushändigung bzw. Zusendung der Anmeldebestätigung zustande. Nachträgliche Änderungen, insbesondere die nachträgliche Geltendmachung von Ermäßigungstatbeständen, kommen nicht in Betracht.

3.2. Das ESI kann die Teilnahme an einer Veranstaltung von persönlichen und/oder sachlichen Voraussetzungen des potentiellen Teilnehmers abhängig machen.

3.3. Anmeldungen werden grundsätzlich in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

3.4. Kann eine Anmeldung nicht berücksichtigt werden, so wird dies umgehend mitgeteilt.

3.5. Anmeldungen der Warteliste werden grundsätzlich in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

3.6. Für WiederholerInnen der Stufen am ESI gilt:
Liegt die am ESI belegte Stufe länger als zwei Jahre zurück, ist der volle Preis und nicht mehr der Wiederholerpreis zu zahlen.

 

4. Entgelte

4.1. Die Höhe der Entgelte für die Teilnahme an den Veranstaltungen richtet sich nach den jeweiligen Ausschreibungen der Veranstaltungen.

4.2. Übernachtungs-, Fahrt-und Verpflegungskosten sind nicht Bestandteil der jeweilig angegebenen Veranstaltungsentgelte.

 

5. Zahlungsbedingungen

5.1. Der Teilnehmer ist verpflichtet, das Kursentgelt vor Beginn eines Kurses zu zahlen.

5.2. Bei Kursen über mehrere Lehrgangsabschnitte (Halbjahres/Semester) ist pro Lehrgangsabschnitt im Voraus zu bezahlen.

5.3. Rechnungen sind sofort nach Zugang zu bezahlen. Der Teilnehmer kommt spätestens 30 Tage nach Fälligkeit in Verzug. Dies gilt gegenüber einem Teilnehmer, der Verbraucher ist, nur dann, wenn auf diese Rechtsfolge in der Rechnung ausdrücklich hingewiesen wurde. Für jede Mahnung nach Verzugseintritt kann das ESI 3 Euro Auslagenersatz verlangen.

 

6. Vertragsdauer – Kündigung

6.1. Die Vertragsdauer ergibt sich aus dem zwischen dem ESI und dem Teilnehmer geschlossenen Vertrag.

6.2. Eine Kündigung während der Vertragsdauer ist nur aus wichtigem Grund möglich.

 

7. Haftung für Schäden

7.1. Die Haftung des ESI für vertragliche Pflichtverletzungen sowie aus Delikt ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Dies gilt nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit des Teilnehmers, Ansprüche wegen der Verletzung von Kardinalpflichten, d. h. von Pflichten, die sich aus der Natur des Vertrages ergeben und bei deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet ist, sowie dem Ersatz von Verzugsschäden (§ 286 BGB).

7.2. Der vorgenannte Haftungsausschluss geht ebenfalls für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen unserer Erfüllungsgehilfen.

 

8. Rücktritt des Teilnehmers – Stornierung

8.1. Der Teilnehmer kann vor Veranstaltungsbeginn jederzeit durch Erklärung in Textform vom Vertrag zurücktreten.

8.2. Tritt der Teilnehmer vom Vertrag zurück, kann das ESI einen angemessenen Ersatz für die getroffenen Vorbereitungen und Aufwendungen verlangen. Die Rücktrittsentschädigung beträgt:

8.2.1. – bis zum 45. Tag vor Veranstaltungsbeginn 20 %,
8.2.2. – vom 44.-35. Tag vor Veranstaltungsbeginn 50 %,
8.2.3. – vom 34. Tag bis zum ersten Tag vor Veranstaltungsbeginn 80 %,
8.2.4. – und ab dem Tag des Beginns der Veranstaltung und bei Nichtteilnahme 100 % des Veranstaltungsentgeltes.

8.3. Dem Teilnehmer steht der Nachweis frei, dass kein oder ein niedrigerer Schaden entstanden ist.

8.4. Das ESI Berlin behält sich vor, in Abweichung von der vorstehenden Pauschale eine konkrete höhere Entschädigung zu fordern. In diesem Falle ist das ESI verpflichtet, die geforderte Entschädigung unter Berücksichtigung der ersparten Aufwendungen zu belegen.

 

9. Rücktritt des Veranstalters

9.1. Das ESI Berlin ist berechtigt, aus wichtigen Grund vom Vertrag zurückzutreten, ungeachtet sonstiger Gründe, insbesondere wenn:
- für eine Veranstaltung nicht genügend Anmeldung vorliegen;
- die Veranstaltung aus nicht von uns zu vertretenden Umständen abgesagt werden muss (zum Beispiel: plötzliche Erkrankung des Referenten, höhere Gewalt)

9.2. In den vorgenannten Fällen werden bereits bezahlte Teilnahmeentgelte vollständig zurückerstattet. Weitergehende Haftungs- und Schadensersatzansprüche, die nicht die Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit betreffen, sind, soweit nicht Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit unsererseits vorliegt, ausgeschlossen.

 

10. Form von Erklärungen

10.1. Rechtserhebliche Erklärungen und Anzeigen, die der Teilnehmer gegen das ESI Berlin oder einem Dritten abzugeben hat, bedürfen der Textform.

 

11. Erfüllungsort – Rechtswahl – Gerichtsstand

11.1. Soweit sich aus dem Vertrag nichts anderes ergibt, ist Erfüllungs- und Zahlungsort der Geschäftssitz des ESI Berlin. Die gesetzlichen Regelungen über die Gerichtsstände bleiben unberührt, soweit sich nicht aus der Sonderregelung des Abs. 3 etwas anderes ergibt.

11.2. Für diesen Vertrag gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

11.3. Ausschließlicher Gerichtsstand ist bei Verträgen mit Kaufleuten, juristischen Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen das für unseren Geschäftssitz zuständige Gericht.

 

12. Änderungsvorbehalt

12.1. Das ESI Berlin ist berechtigt, notwendige inhaltliche, methodische und organisatorische Änderungen oder Abweichungen (zum Beispiel aufgrund von Rechtsänderungen) vor oder während der Veranstaltung vorzunehmen, soweit diese den Zuschnitt der angekündigten Veranstaltung nicht wesentlich ändern.

12.2. Das ESI Berlin  ist berechtigt, den vorgesehenen Referenten im Bedarfsfall (zum Beispiel bei Krankheit oder Unfall) durch andere, hinsichtlich des angekündigten Themas gleich qualifizierte Person, zu ersetzen.

 

13. Urheberrecht, Audio- und Videoaufnahmen

13.1. Die Veranstaltungsunterlagen und die Präsentationen im Rahmen der Veranstaltungen sind urheberrechtlich geschützt.

13.2. Audio- und Videoaufnahmen der Veranstaltungen durch die Teilnehmer sind nicht erlaubt.

13.3. Der Teilnehmer willigt ohne Vergütung darin ein, im Rahmen der Veranstaltung erstellte Audio- und Videoaufnahmen dem ESI Berlin zur Verwertung und Auswertung zur Verfügung zu stellen. Diese Einwilligung erfolgt zeitlich und räumlich unbeschränkt.

13.4. Sämtliches Bild- und Tonmaterial, das dem Teilnehmenden namentlich zugeschickt wurde (hier gilt die Mailadresse/ der Name) ist ausschließlich zu eigenen Wiederholungszwecken zu gebrauchen. Es darf nicht vervielfältigt werden, nicht für andere Kurse oder Bildungszwecken bzw. Gelegenheiten genutzt werden für mehrere Personen bzw. gegen Entgelt.

13.5. Stream/ Mitschnitte, die als Link zur Verfügung gestellt werden, haben eine maximale Verfügungsdauer von 5 Monaten auf der entsprechenden Plattform (Vimeo). Sollte es seitens des Drittanbieters zu Ausfällen kommen, haftet das ESI Berlin dafür nicht.

13.6. Bei Teilnahme an live stattfindenden Kursen, die ausdrücklich aufgezeichnet werden, wird bei Buchung des Kurses das Einverständnis eines jeden Teilnehmenden vorausgesetzt, dass Bild- und Tonmaterial aller Teilnehmenden ggf. im danach zur Verfügung gestellten Stream enthalten und sichtbar sind. Sollte jemand das nicht wünschen, muss die Kamera / Mikro selbstständig vom Teilnehmenden ausgeschaltet werden.

 

14. Änderungsvorbehalt

14.1. Das ESI ist berechtigt, notwendige inhaltliche, methodische und organisatorische Änderungen oder Abweichungen (zum Beispiel aufgrund von Rechtsänderungen) vor oder während der Veranstaltung vorzunehmen, soweit diese den Zuschnitt der angekündigten Veranstaltung nicht wesentlich ändern.

14.2. Das ESI ist berechtigt, den vorgesehenen Referenten im Bedarfsfall (zum Beispiel bei Krankheit oder Unfall) durch andere, hinsichtlich des angekündigten Themas gleich qualifizierte Person, zu ersetzen.

 

15. Widerrufsrecht

15.1. Wenn der Teilnehmer Verbraucher ist, steht ihm für nicht termingebundene Videokurse das folgende Widerrufsrecht zu:
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns ESI - Europäisches Shiatsu Institut Berlin - Andrea Kleinau, Bizetstraße 41,1 3088 Berlin mittels einer eindeutigen Erklärung in Textform (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs:
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich des Vertrages unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistung entspricht.

 

16. Alternative Streitbeilegung

16.1. Die EU-Kommission stellt im Internet unter dem folgenden Link eine Plattform zur online-Streitbeilegung bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr

16.2. diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf-oder Dienstleistungsverträgen, an den ein Verbraucher beteiligt ist.

16.3. Das ESI ist zur Teilnahme am einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucher -Schlichtungsstelle weder verpflichtet noch bereit.

 

17. Bildungsprämie

Das ESI Berlin nimmt grundsätzlich Bildungsprämien an.

Ein Rücktritt von, verbindlich über die Website, gebuchte Kursen ist möglich, siehe wieder Punkt 8 der AGB.

Es können nur Bildungsprämien für am ESI Berlin angebotene Kurse angenommen werden.

Bei Bildungsprämien ist kein Frühbucherpreis anrechenbar.

 

18. Salvatorische Klausel

18.1. Die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen bleiben auch nach rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Klauseln in ihren übrigen Teilen verbindlich. Änderungen oder Ergänzungen dieser Bedingungen bedürfen der Textform, das gilt auch für diese Textformklausel.

 

Bankverbindung:

Andrea Kleinau, ESI Berlin

DE40100110012622950583

BIC:NTSBDEB1XXX

Europäisches Shiatsu Institut (ESI) Berlin

ESI Deutschland Netzwerk
Bizetstr. 41
13088 Berlin
Telefon:   +49 30 96 06 92 06 Die Shiatsu Ausbildung am ESI Berlin
E-Mail:  kontakt@esi-shiatsu.de  sind von der Gesellschaft für 
    Shiatsu in Deutschland und der DGAM anerkannt.
Kursbuchung (0)