Folgen traumatischer Erfahrungen mit Shiatsu behandeln

KursnummerTrauma791022
Kursdatum07. Okt. 2022 - 09. Okt. 2022
Uhrzeit18:00 bis 17:30 Uhr
KursleitungBrigitte Ladwig
KursortESI Berlin
Kontaktstunden12
VoraussetzungenStufe 6 und höher, fortgeschrittene Shiatsu Kenntnisse, Energiearbeit
Ratenzahlungmöglich
Preis bis 26. Aug. 2022: EUR 260,00
(danach EUR 280,00)
  

Eingehen auf energetische Trauma-Muster, traumasensibles Berühren und Begleiten mit Brigitte Ladwig

Folgen traumatischer Erfahrungen mit Shiatsu behandeln

Kursthemen

  • mit Shiatsu auf energetische Trauma-Muster eingehen
  • ein für Vertrauen förderliches Energiefeld verkörpern 
  • traumasensibles Berühren und Begleiten 
  • Übungen zur Selbstregulation für sich selbst und für die KlientInnen
  • Entstehen und Auswirkungen traumatischer Erfahrungen

Die vielfältigen Potenziale von Shiatsu und wie wir diese Qualitäten verkörpern, können bei der Begleitung traumatisierter Menschen sehr unterstützend sein. Oft sind unsere klaren, individuell abgestimmten Berührungen und energetischen Bezüge schon passend, wohltuend, befreiend, regulierend. In anderen Fällen braucht es vielleicht eine spezifischere Art der Annäherung, Berührung und Sprache, ein besonders gut verankertes eigenes Energiefeld, einen deutlicheren Bezug zum Trauma-Muster ...

Im Shiatsu werden uns über Energie und Körper Zugänge zu Dynamiken und Mustern gezeigt, die z.B.  tiefgreifende Erfahrungen des Menschen widerspiegeln, auch frühe vorsprachliche Prägungen. Ohne über traumatisierende Erfahrungen sprechen zu müssen und sie so evtl. zu reaktivieren, können wir  uns während der Behandlung auf energetische Trauma-Mustern beziehen.

Wie können wir zu einer Atmosphäre beitragen, in der ein Empfinden von Sicherheit, Vertrauen und Bezug erleichtert wird? Nervensysteme und Energien von uns und unseren KlientInnen reagieren aufeinander. Für unsere Stabilität und Gesundheit ist wichtig, achtsam für sich zu sein, um frühzeitig wahrzunehmen, wenn wir von Berichten, energetischem Ausdruck oder inneren Bildern sekundär traumatisiert werden. Übungen zur Selbstregulation für uns und für die KlientInnen begleiten uns im Seminar.

Traumasensibles Berühren respektiert, wo und wie viel oder wie wenig Berührung der traumatisierte Mensch jetzt gerade zulassen kann, ohne sich zu verdichten, zu verschließen oder innerlich auszusteigen. Oft sind es einfache Sequenzen mit tiefem ruhigem Grundkontakt, die die Selbstregulation fördern.

Die Erfahrungen von den praktischen Begegnungen, Berührungen und Übungen werden ergänzt durch Informationen über verschiedene Arten von Trauma, Dissoziation, und wie sie sich im Körper, im Nervensystem, in der Energie, in Verhaltensmustern, Emotionen und Basisüberzeugungen zeigen können. Auch die Grenzen unserer Kompetenzen sind ein wichtiges Thema.

Gespräch zum Thema im Shiatsu Salon/ESI Berlin https://www.youtube.com/watch?v=oi5MMjHDO14

Online-Seminare zum Thema sind geplant, bald auf www.esi-shiatsu.de

Brigitte Ladwig – Lehrerin und Mitbegründerin des Europäischen Shiatsu Instituts. Heilpraktikerpraxis mit Shiatsu, Multidimensionaler Licht-Körper-Arbeit, Klangtherapie mit Stimmgabeln und Qigong. Psychologische Psychotherapeutin, tiefenpsychologisch fundiert, EMDR, Prä- und Perinatale Psycho- und Traumatherapie, erfahrungsorientierte, körperpsychotherapeutische, transpersonale Methoden und spirituelle Wegbegleitung. Aus- und Fortbildungkurse Shiatsu, Multidimensionales Shiatsu (nach Pauline Sasaki) und Klangtherapie (Peter Goldman). Workshops mit Holotropem Atmen, Qigong, Prä- und

Europäisches Shiatsu Institut (ESI) Berlin

ESI Deutschland Netzwerk
Bizetstr. 41
13088 Berlin
Telefon:   +49 30 96 06 92 06 Die Shiatsu Ausbildung am ESI Berlin
E-Mail:  kontakt@esi-shiatsu.de  sind von der Gesellschaft für 
    Shiatsu in Deutschland und der DGAM anerkannt.
Kursbuchung (0)