Arbeit an Schulter-, Sprung-, Knie- und Hüftgelenk unter Einbeziehung von Trigger- und Akupunkturpunkten

KursnummerGelenke4552019
Kursdatum04. Mai. 2019 - 05. Mai. 2019
Uhrzeit10:00 bis 18:00 Uhr
KursleitungRoberto Preinreich
KursortESI Berlin
Kontaktstunden13
VoraussetzungenFür ShiatsupraktikerInnen / ab Stufe 4
Bildungsprämiekann angerechnet werden
Ratenzahlungmöglich
Preis bis 04. Apr. 2019: EUR 225
(danach EUR 250)
  

Techniken und Behandlung von Trigger- und Akupunkturpunkten an Schulter-, Sprung-, Knie- u. Hüftgelenk mit Roberto Preinreich

Die Schulter

Die Schulter ist unser beweglichstes Gelenk. Sie wird von Muskeln und Sehnen geführt und stabilisiert. Die meisten Schulterprobleme entstehen durch Überlastung und durch altersbedingte Abnützung. Durch Bewegungseinschränkungen oder Schmerzen kann es zu Fehlbelastungen kommen, die von anderen Körperbereichen kompensiert werden.

An diesem Tag werden wir die Schulter und ihre Umgebung betrachten, die gängigsten Schulterprobleme benennen und mit Hilfe von Lokalarbeit unter Einbeziehung von Trigger- und Akupunkturpunkten praktisch darauf eingehen.

Sprunggelenk, Knie- und Hüftgelenk

Die Gelenke der unteren Extremitäten sind unser ganzes Leben lang hohen Belastungen ausgesetzt. Mit welchen Problemen können wir in unserer Shiatsu-Praxis konfrontiert werden und wie gehen wir damit um. Hier ist die Meridianarbeit, das Eingehen auf Kyo-Jitsu und die Meridianfunktionen ein wichtiges und effektives Werkzeug. Ebenso das Arbeiten mit Trigger- und Akupunktur-Punkten. Ki Stagnationen werden gelöst, die Schwingungsqualität von Ki wird angeregt und Sprunggelenke, Knie und Hüftgelenke können besser regenerieren.

Europäisches Shiatsu Institut (ESI) Berlin
Bizetstr. 41
13088 Berlin
 
Telefon:   +49 30 96 06 92 06 Die Kurse am ESI Berlin
E-Mail:  kontakt@esi-shiatsu.de  sind von der Gesellschaft für 
    Shiatsu in Deutschland anerkannt.
Kursbuchung (0)